Rindchen schlemmt

Mediterrane Küche in Hamburg

Das Lokal in Winterhude ist eines der besten spanischen Restaurants in Deutschland. Unser Kolumnist Gerd Rindchen berichtet wieso

Zu den erfreulichsten mediterranen Stätten der Einkehr in der Hansestadt zählt das spanische Restaurant Portomarin. Seit vielen Jahren verwöhnen die charmanten und aufmerksamen Gastgeber Patricia Pérez y Hilker und Jesús A. Díaz Sindín die Hamburger mit gehobener spanischer Frischeküche aus erstklassigen Zutaten. Zum dauerhaften Erfolg trägt sicherlich bei, dass sich die Preise dennoch konstant auf mittlerem Niveau bewegen. Die Karte ist klein und umfasst neben etlichen Vorspeisen in der Regel nur jeweils ein Fisch- und Fleischgericht plus ein bis zwei Tagesempfehlungen. Dafür hat man dann die Gewähr, genau das zu bekommen, was gerade besonders gut am Markt zu haben ist.

Passt immer: ob als Menü oder à la carte

Obligatorisch gibt es vorab zu allen Gerichten köstliches hausgebackenes Brot mit Aioli, wirklich gutes Olivenöl (hat man weiß Gott nicht überall) und aromatische Oliven. Eine schöne Art, das Spektrum der Küche kennenzulernen, ist das wechselnde Vier-Gänge-Menü (52 Euro). Bei unserem Besuch startet es mit einer Bio-Hackpraline gefüllt mit galizischem Tetillakäse, Thymian-Honig-Feige aus dem Ofen und krossen Süßkartoffel-Locken. Ein köstlicher und spannender Einstieg. Sodann folgt eine Schwarzwurzelcremesuppe mit Brunoise von Jakobsmuschel und Jamón de Bellota 100 % Ibérico SUMMUM 2017. Auf seine selbst importierten hochrangigen Schinkenspezialitäten ist Patron Jesús besonders stolz und es ist erfreulich, dass sein Premiumschinken mit ins Menü Eingang gefunden hat. Als Hauptgang gibt es ein klassisches gegrilltes Filet vom Atlantikbarsch mit einem Duo vom Butternut-Kürbis und jungem Blattspinat, bevor das Ganze mit einer Torta de cuatro Leches mit Zimt ausklingt. Passt. À la carte sind die klassischen, perfekt bereiteten Gambas al Ajillo mit schwarzen Oliven (16,95 Euro) als Vorspeise immer eine Bank, bei den Hauptgerichten brilliert derzeit ein Carrée vom naturbelassenen Kalb (was immer das auch sein mag, aber die Fleischqualität ist hervorragend) mit Selleriepürée und Zitronenthymian (29 Euro). Immer mit dabei bei den Hauptgerichten: Papas Arrugadas mit Mojo verde und Mojo rojo.

Portomarin: Große Weinauswahl für Genießer

Der absolute Hammer im Portomarin ist die Weinauswahl: Patron Jesús ist seit über 35 Jahren (dafür sieht er sogar noch ganz frisch aus) Weinfreak aus Leidenschaft und hält eine grandiose Auswahl fair kalkulierter spanischer Tropfen bereit – vor allem unbekannte Entdeckungen kleiner Winzer, die man sonst vermutlich im Leben nie kennenlernen würde. Von daher steht einem genussvollen Abend in einem der besten spanischen Restaurants in Deutschland nichts mehr im Wege.

gerd-rindchen-schlemmt

er Wein- und Genuss-Experte Gerd Rindchen ist seit Jahrzehnten in der Gastro-Szene unterwegs. Wer seine Lieblinge sind und warum, verrät er hier in diesem Blog.