11.02.2021

Gründonnerstag ist Weltmaultaschentag

Vor mehr als 500 Jahren wurde an einem Gründonnerstag die schwäbische Maultasche erfunden. Seitdem wird in der Woche vor Ostern in einigen Regionen Deutschlands Nudelteig geschnippelt, gerollt, gekocht oder gebraten. Der Weltmaultaschentag feiert diese Tradition jährlich am Tag vor Karfreitag. Gestartet wurde die Initiative von dem schwäbischen Blogger Volker Klenk, der allen Maultaschenliebhabern die Möglichkeit zum Austausch bieten möchte.

Jede schwäbische Familie hat ihr eigenes Rezept

Ob als Einlage in einer Brühe oder in der Pfanne gebraten: Die Vielfalt der Zubereitung von Maultaschen ist groß. Gefüllt werden die Nudeltaschen großzügig mit kleingehacktem Schweine- und Rindfleisch, mit Spinat, Zwiebeln, Eiern, Brot, Kräutern und Gewürzen. Je nach Geschmack entfällt das Fleisch oder die Gewürze werden variiert. Wer in Hamburg gute Maultaschen genießen möchte, muss nicht lange suchen. Restaurants wie das Zum Spätzle, Hatari oder die Alpenkantine bieten die Nudelspezialität in klassischer Form wie auch kreativ interpretiert an.