Top-Liste

Die besten Imbisse in Hamburg

Pommes, Currywurst, Döner – der nächste Imbiss liegt in Hamburg wahrscheinlich gleich um die nächste Ecke. Aber welche Buden können mehr als nur den Hunger stillen? Wir verraten euch, bei welchen Imbissen in Hamburg sich der Besuch besonders lohnt.
Sortierung alphabetisch und nicht nach Platzierung, zuletzt aktualisiert Oktober 2020.

Alpenkantine

Hamburger Imbiss mit Bergfeeling

Mit der Alpenkantine hat Gastronomin Nicole Conrad die Bergromantik des Südens in den flachen Norden geholt. In ihrem Deli in Eimsbüttel dreht sich nämlich alles um ein zentrales Gericht: Semmelknödel. Der Alpenklassiker schafft es täglich auf die Speisekarte, langweilig wird es dabei aber trotzdem nicht. Denn neben der traditionellen Version wandern hier auch mal Asia-Knödel oder pinke Rote-Bete-Knödel über die Theke. Auch andere alpine Gerichte, zum Beispiel Spätzle, Maultaschen und Schnitzel stehen auf dem wechselnden Speiseplan. Und: Mit warmer Holzvertäfelung, bunten Fliesen und einem Tresen aus Stein gibt’s in diesem Imbiss in Hamburg nicht nur Bergfeeling für den Magen, sondern auch für die Augen.

Osterstraße 98 (Eimsbüttel), 20259 Hamburg; alpenkantine.de

alpenkantine-imbiss-top-liste

Imbiss in Eimsbüttel: In der Alpenkantine wandern viele Knödel über den Tresen / ©SZENE Hamburg

Badshah Imbiss

Indisch in St. Georg

Dieser kleine Imbiss im Hamburger Bahnhofsviertel ist ein echter Geheimtipp für Indien-Fans – obwohl der erste Blick nicht gerade den besten Eindruck macht. Der Gastraum im Souterrain ist eng und spärlich eingerichtet und das Essen wird auf silbernen Blechtellern serviert. Dafür ist das Essen günstig und – viel wichtiger – lecker und vor allem authentisch. Zu den Mittagsgerichten gibt es in der Regel Reis, Salat, Raita und Naan-Brot. Dazu lohnt sich ein Glas des hervorragenden Mango-Lassis für zwei Euro. Wer danach noch Platz im Magen hat, sollte sich unbedingt eine der hausgemachten indischen Süßspeisen mitnehmen.

Bremer Reihe 26 (St. Georg), 20099 Hamburg; badshahrestaurant.de

badshah-imbiss-indisch-imbiss-top-liste

Geheimtipp für Fans von indischem Essen: der Imbiss Badsha in St. Georg / ©Unsplash/Gayatri Malhotra

Delikatessen des Meeres

Hamburgs Imbiss für Fisch

Hier wird gegessen, was auf den Tisch kommt: Dieser kleine Imbiss in Hamburg serviert genau ein Hauptgericht am Tag. In welche Richtung das geht, lässt sich dafür schon von weitem erkennen. „Fischhandel seit 1895“ prankt über der Tür zu „Delikatessen des Meeres“. In Entscheidungsnot kommt hier niemand – Freitag gibt es immer Pasta mit Meeresfrüchten, Montag und Mittwoch gibt es Nudeln zum Fisch, Dienstag und Donnerstag Kartoffeln. Der Preis: 7,90 Euro. Sitzplätze gibt es im Sommer draußen, im Winter bleiben nur einige wenige Stehplätze in dem kleinen Lokal.

Colonnaden 104 (Neustadt), 20354 Hamburg; Delikatessen des Meeres

delikatessen-des-meeres-imbiss-top-liste

Traditions-Imbiss: Bei Delikatessen des Meeres gibt’s leckere Fisch-Feinkost / ©Unsplash/Jasper Koster

Dieter Sanchez

American Spirit in Langenhorn

Der Magen ruft nach heiß und fettig? Dann ist Dieter Sanchez die richtige Adresse: Der einem amerikanischen Diner nachempfundene Imbiss in Hamburg Langenhorn serviert triefende Burger und andere leckere Kalorienbomben. Absolutes Highlight ist das Philly Cheesesteak, ein Sandwich mit Steakscheiben, geschmolzenem Käse und glasierten Zwiebeln. Bei Dieter Sanchez gibt es den amerikanischen Klassiker in der Originalversion, als Salat oder mit Spiegelei, dazu werden Fritten gereicht. Außerdem lecker: Die Pulled Pork Sandwiches.

Langenhorner Chausse 174 (Langenhorn), 22415 Hamburg; dietersanchez.de

dieter-sanchez-imbiss-top-liste

Der Imbiss Dieter Sanchez in Langenhorn serviert Burger, Sandwiches und Fritten / ©Unsplash/Fidel Fernando

Edelcurry

Currywurst reloaded

Jeder kennt sie, (fast) jeder liebt sie und ihre Herkunft ist bis heute umstritten: die Currywurst. Der Klassiker auf den Speisekarten der Imbisse in Hamburg bekommt bei Edelcurry in der Neustadt allerdings einen neuen Anstrich. Hier achten die Inhaber auf die hohe Qualität des Fleisches. Zur Curry- oder Bratwurst wird nicht die Tiefkühl-Version, sondern handgeschnitzte Pommes serviert, obendrauf gibt es über 10 verschiedene Saucen. Neben den klassischen Currysaucen in verschiedenen Schärfegeraden können Gäste ihre Fritten bei Edelcurry auch in Aioli, Saté-Erdnuss-Dip oder Trüffelcreme tunken.

Große Bleichen 68 (Neustadt), 20354 Hamburg; edelcurry.de

edelcurry-imbisse-top-liste

Currywurst in schick: Im Imbiss Edelcurry kommt nur hohe Qualität auf den Tisch / ©Adobe Stock/von Lieres

Eppendorfer Grill-Station

Speisen wie Dittsche

Gibt es einen Imbiss in Hamburg, der noch kultiger ist als die Eppendorfer Grill-Station? Wohl kaum! Seit 2004 lehnt hier regelmäßig Olli Dittrich in seiner Rolle als Dittsche über dem Tresen, stilsicher in gestreiftem Bademantel und Schumiletten. Wenn in der Imbissbude nicht gerade gedreht wird, wandern in der Grill-Station knusprige halbe Hähnchen, Nackensteaks, Königsberger Klopse und andere deftige Klassiker der Hausmannskost auf die Teller der Gäste. Unbedingt dazu gehören die Bratkartoffeln, alternativ gibt es es hier eine Portion Pommes für unschlagbare 2,50 Euro.

Eppendorfer Weg 172 (Hoheluft-West), 20253 Hamburg; eppendorfer-grillstation.de

eppendorfer-grill-station-imbiss-topliste

Kult-Imbiss: In der Eppendorfer Grill-Station wandern allerlei Leckereien über den Tresen / ©Unsplash/Liv Hema

Erikas Eck

Für Nachtschwärmer

Auch, wenn Erikas Eck eher Kneipe als Imbiss ist, hat das Lokal seinen Platz auf dieser Liste verdient. Denn: Eine Schanze ohne Erikas Eck ist kaum vorstellbar. Weil die Türen hier fast rund um die Uhr offenstehen, zieht das Lokal besonders nachts eine bunte Mischung an Gästen an. Frühaufsteher, Nachtarbeiter und Partyvolk versorgen sich bei Erika in den frühen Morgenstunden mit Frühstück und belegten Brötchen und – für die Draufgänger – mit deftigen Gerichten wie Schnitzel und Matjes mit Bratkartoffeln.

Sternstraße 98 (Sternschanze), 20357 Hamburg; erikas-eck.de

erikas-eck-imbiss-topliste

Schnitzel und Co: Erikas Eck in der Schanze bietet deftige Imbiss-Küche / ©Unsplash/Mark König

Souperia

Eine Schüssel Suppenglück

Besonders wenn der typisch norddeutsche, eisige Wind durch Hamburgs Straßen fegt, hilft ein Mittagessen, das von innen wärmt: Suppe. Und die gibt es bei der Souperia reichlich. Neben einer monatlich wechselnden Speisekarte bieten die beiden Standorte des Imbisses in Ottensen und der Sternschanze auch wechselnde Wochensuppen. Dabei tauchen immer wieder Klassiker auf, beispielsweise Kürbis- oder Kartoffelsuppe. Es wird aber auch mal abenteuerlicher: Asiatische oder afrikanische Kreationen finden bei der Souperia hin und wieder ihren Weg in die Suppenschüsseln. Mit dem Brot, das zu jeder Schale gereicht wird, machen die Portionen ausreichend satt. Besonders Hungrige können sich aber auch noch eine Schale Reis dazu bestellen.

Bartelsstraße 21 (Sternschanze), 20357 Hamburg und Friedensallee 28 (Ottensen), 22765 Hamburg; souperia.de

souperia-imbiss-topliste

Imbiss-Glück: In der Souperia gibt es deftige Suppen und Eintöpfe / ©Unsplash/ Steve Tsang

Spiesserei

Der Name ist Programm

Egal, was bei der Spiesserei auf dem Teller landet: Es wird aufgespießt. Das Konzept des Imbisses im Hamburger Grindelviertel gibt Fast Food einen ungewöhnlichen Twist. Die Gäste können sich hier ihre Mahlzeit aus verschiedenen Spießen zusammenstellen, die anschließend frisch in einer offenen Küche gegrillt werden. Auf der Karte stehen unter anderem Fisch- und Fleischspieße, für Veganer und Vegetarier wird Gemüse und Haloumi gegrillt. Dazu gibt es verschiedene Saucen, zum Beispiel Salsa, Kräuterdip, Tzaziki oder Limonencreme. Zum Mittagsmenü für rund 9 Euro werden außerdem Kartoffelecken oder Pommes und Salat gereicht.

Grindelallee 32 (Rotherbaum), 20146 Hamburg; spiesserei.de

spiesserei-imbiss-topliste

Imbiss im Grindel: Spieße in allen Variationen gibt es in der Spiesserei / ©Unsplash/Victoria Shes

Zum Spätzle

Schwäbischer Imbiss in Hamburg

Den Schwaben wird gerne nachgesagt, dass sie ganz schön sparsam sind – dass die Portionen beim schwäbischen Imbiss „Zum Spätzle“ deshalb zu klein ausfallen, muss allerdings niemand befürchten. Die Inhaberin, selbst gebürtige Schwäbin, tischt ihren Gästen in der Hamburger Neustadt ordentliche Portionen der Allgäuer Spätzle-Version auf, sogenannte „Knöpfle“. Die kleinen, runden Teiglinge gibt es mit Kraut, Käse, Hackbraten, Linsen, Speck oder sogar komplett vegan. Auf der Vorspeisenkarte steht die typische „Flädlesupp“, dazu wird süddeutsches Bier wie Tannenzäpfle oder Allgäuer Büble serviert – Schwabenfeeling pur also.

Wexstraße 31 (Neustadt), 20355 Hamburg; zumspaetzle.de

zum-spaetzle-imbiss-top-liste

Der Schwäbische Imbiss Zum Spätzle serviert ordentliche Portionen süddeutscher Speisen / ©Unsplash/Matt Seymour