Top-Liste

Die besten Außengastronomien in Harburg

Wer den Sprung über die Elbe nicht wagt, ist selbst schuld. Harburg hat nicht nur gastronomisch einiges zu bieten – viele Adressen lassen sich außerdem wunderbar mit einem Ausflug ins Grüne verbinden. Mit einer Tretboottour am Außenmühlenteich oder dem Waldspaziergang inklusive Kaiserschmarrn-Stopp in einer echten Berghütte zum Bespiel. Harburg kann aber auch Kultur und Kulinarik: Erst Brunch am Museumsplatz und dann ein Besuch im Archäologischen Museum – und der Sonntag ist gerettet.

Sortierung alphabetisch nicht nach Platzierung, Juni 2021

Al Limone

Pizza und Pasta für laue Nächte

Südländische Küche vorm nordischen Backsteinhaus: Die Terrasse in Harburgs schönster Kopfsteinpflastergasse ist eine echte Perle für laue Nächte und die zweite Flasche Wein. Wer hier den Abend verbringen möchte, sollte deshalb unbedingt reservieren. Das Al Limone ist in der Harburger Nachbarschaft beliebt und das liegt natürlich auch an den Speisen. Man könnte sich problemlos bereits an den Antipasti satt essen – so gut sind die Klassiker von Vitello Tonnato über Caprese und Parmaschinken bis Grillgemüse. Aber auch die Hauptgerichte (hier dominieren ebenfalls die üblichen Verdächtigen von Pizza, Pasta und Pesce bis Carne) enttäuschen nicht.

Lämmertwiete 12 (Harburg), 21073 Hamburg; allimone-harburg.de

Al Limone: Italienische Klassiker und Einblicke in andere Länderküchen / ©Al Limone

Bei Fernando

Schlemmen auf portugiesisch

Warum die Portugiesen so bekannt für ihre Gastfreundschaft sind, bekommen Gäste bei Fernando zu spüren. Nach dem Motto „Komm als Fremder, geh als Freund“ wird in dem familiengeführten Restaurant mit so viel Herz bedient, dass es fast unmöglich ist, hier keinen netten Abend zu verbringen. Hinterm Herd steht eine echte portugiesische Mamã, die Paella, Tortilla, Grillfischteller und Aioli in großen Portionen zu fairen Preisen kocht. Am besten ganz nach iberischer Tradition alles zum Teilen in die Mitte stellen – so kann möglichst viel probiert werden.

Schloßmühlendamm 29 (Harburg), 21073 Hamburg

Portugiesische Küche: Grillfisch auf Bratkartoffeln gibt es auch Bei Fernando in Harburg / ©Unsplash/Patrick Browne

Bootshaus Außenmühle

Heimatküche mit Seeblick

Wer mal so richtig abschalten und den Großstadtstress hinter sich lassen will, dem sei dieses idyllische Kleinod am Wasser ans Herz gelegt. Ein Schwan grüßt an der Eingangstür und der Ausblick auf Harburger Stadtpark, den Außenmühlenteich, Tretboote und maritime Deko laden ein, die Seele baumeln zu lassen. Auch kulinarisch ist das Bootshaus eine echter Soulfood-Tipp. Serviert werden erstklassig zubereitete Flammkuchen, Salate, Burger und Fischbrötchen. Getränkeempfehlung: der Joto (Johannesbeere mit Tonic) – so simpel und super erfrischend.

Gotthelfweg 2a (Harburg), 21077 Hamburg; bootshaus-harburg.de

bootshaus-aussenmuehle-restaurant-heimatkueche-harburg

Deutsche Heimatküche mit traumhaften Ausblick: das Bootshaus an der Außenmühle / ©Facebook/Bootshaus Außenmühle

Di Candele

Kleines Lokal in hübscher Gasse

Rot-weiß karierte Tischtücher, eine überschaubare wöchentlich wechselnde Karte auf der Kreidetafel, moderate Preise und familiäre Atmosphäre: Das Di Candele hat das Zeug zum Stammitaliener. Auch für die Lage gibt’s Pluspunkte: Das kleine Lokal liegt in einer hübschen Fachwerkgasse an der Ecke zur Lämmertwiete. So lässt es sich bei Pasta, Pizza und einem Glas Wein prima vorbeigehende Spaziergänger beobachten. Neben der Wochenkarte hat das Di Candele außerdem ein paar beständige Klassiker im Angebot. Bruschetta, Büffelmozzarella oder Carpacchio di Manzo schmecken frisch, ehrlich und typisch italienisch.

Kleine Gasse 6 (Harburg), 21073 Hamburg; dicandele.eatbu.com

Bruschetta gibt es auch im Di Candele in Harburg / ©Unsplash/Mike van den Bos

Hans im Glück

Gute Burger in Harburg

Süßkartoffel- oder Standard-Pommes? Hier braucht sich niemand entscheiden. Bei Hans im Glück gibt’s die Fritten auch gemischt. Die Beilage wäre also schon mal geklärt. Beim Burger muss dann doch noch eine Entscheidung gefällt werden: Sauerteig oder Mehrkornbrötchen. Beides lecker, aber der fluffige Sauerteig liegt knapp vorne. Zum kleinen Aufpreis ein Cocktail-Menü draus machen? Ja, bitte! Die Drinks kommen nämlich nicht nur in Jumbo-Größe daher, sondern sind auch richtig lecker – egal ob mit oder ohne Alkohol. Am Ende behält Hans Recht: Zum großen Glück braucht es nicht viel. Manchmal reicht schon ein gutes Essen.

Moorstraße 1 (Harburg), 21073 Hamburg; hansimglueck-burgergrill.de

Leckere Burger, knusprige Pommes und knackige Salate gibt es bei Hans im Glück auch in Harburg / ©Hans im Glück

Harburger Fährhaus - Bei Rosi

Hamburgs kultigste Hafenkneipe

Eine der letzten echten Hafenkneipen liegt im Harburger Binnenhafen. Rosis Laden ist seit den Siebzigern eine echte Institution mit Gästen aus allen Gesellschaftsschichten. Hier geben sich Stadtreinigungsmitarbeiter und Anzugträger noch die Klinke in die Hand. Auch Gunter Gabriel, Jan Fedder und andere Hamburger Originale gingen hier über Jahrzehnte ein und aus. Beweisfotos können Gäste drinnen bestaunen. Zum Bier und der berühmten 30cm-Currywurst gibt’s mit Glück noch eine paar gute Geschichten serviert. Bester Platz: im Strandkorb auf der Außenterrasse.

Dampfschiffsweg 21 (Harburg), 21079 Hamburg; Facebook: Harburger Fährhaus

Deftige Heimatkost in uriger Hafenkneipen-Atmosphäre: Harburger Fährhaus / ©Unsplash/Bruno Kelzer

Helms Lounge

Afghanische Spezialitäten in Harburg

Erst archäologische Schätze bestaunen und anschließend gut essen: Die Helms Lounge im Harburger Archäologischen Museum serviert wechselnden Mittagstisch und Abendmenüs mit afghanischem Schwerpunkt. Die große Sonnenterrasse mit Blick auf den restaurierten Thörlbrunnen haben die Betreiber während der Corona-bedingten Schließung auf Hochglanz gebracht. Bei Harburgern gilt die Helms Lounge außerdem als Geheimtipp für ein fabelhaftes Frühstücks- und Brunchangebot. Erst stärken und dann die Ausgrabungen besuchen, ist demnach auch eine gute Option.

Museumsplatz 2 (Harburg), 21073 Hamburg; helms-lounge.de

helms-lounge-restaurant-international-harburger-theater-harburg

In der Helms Lounge werden vor dem Harburger Theater afghanische Spezialitäten serviert / ©Instagram/Helms Lounge

Kärntner Hütte

Zünftige Küche in den Harburger Bergen

So muss Kaiserschmarrn schmecken! Die österreichische Traditionsspeise wird in der Kärntner Hütte hausgemacht. Mit Rosinen und schön karamellisiert – eben wie in unserem schönen Nachbarland. Auf der Karte findet sich aber auch Herzhaftes, das Wiener Schnitzel zum Beispiel. Und die Atmosphäre? Berghüttenartig: urig, gemütlich mit Holzbänken und überdachter Terrasse. Fehlen eigentlich nur noch die Berge. Die sind zwar nicht so beeindruckend wie in Österreich, aber so hoch wie es in Norddeutschland eben geht. Die Harburger Berge liegen direkt vor der Tür. So ist die Kärntner Hütte das perfekte Ziel für einen Wochenendausflug. Erst wandern, dann stärken.

Cuxhavener Straße 55 (Harburg), 21149 Hamburg; Facebook: Kärntner Hütte

kaerntner-huette-restaurant-heimatkueche-harburg

Deftige Heimatküche aus den Alpen: die Kärntner Hütte in den Harburger Bergen / ©Facebook/Kärntner Hütte

Restaurant Leuchtturm

Traum-Location in Harburg

Der Leuchtturm ist die Traum-Location am Außenmühlenteich für ein idyllisches Dinner im Freien. Eine große Seeterrasse mit Blick auf Wasser und viel Grün bietet bis zu 120 Personen Platz – kein Wunder, dass hier schon etliche Hochzeiten und Familienfeste gefeiert wurden. Kulinarisch schlägt das Team die Brücke zwischen hanseatischer und mediterraner Küche. Die fischlastige Karte hält auch feine Fleisch- und Veggie-Gerichte bereit. Ob Labskaus, Spargelrisotto oder Hummerschaumsüppchen mit Jakobsmuschel – hier wird jeder fündig. Ein Besuch zum Nachmittagskaffee lohnt sich auch, denn der Leuchtturm beherbergt eine hauseigene Konditorei, in der täglich selbst und frisch gebacken wird.

Außenmühlendamm 2 (Harburg), 21077 Hamburg; leuchtturm-harburg.de

Restaurant Leuchtturm: Feinste Fischspezialitäten mit Blick auf den Harburger Außenmühlenteich / ©Leuchtturm

Silo 16

Pizza, Show und Silo

Ein Stück Italien im Harburger Hafen! Das Geheimnis des authentisch italienischen Geschmacks liegt zum großen Teil darin, dass fast ausschließlich original italienische Produkte verwendet werden. Seine frischen Kräuter züchtet der Küchenchef aber lieber direkt vor der Tür. Auf der überdachten Terrasse finden bis zu 60 Gäste Platz, die hier den direkten Blick aufs Wasser genießen. Die erfrischende Empfehlung des Hauses dazu lautet: hauchdünne Flammpizza mit Amalfizitrone. Alternativ gibt’s außerdem Gerichte mit Showeinlage. Pasta aus dem Parmesanlaib, Crêpe Suzette oder Tatar vom Fassone-Rind werden live am Tisch zubereitet.

Schellerdamm 16 (Harburg), 21079 Hamburg; silo16.com

Im 1930 erbauten Silo wurden einst Ölsaaten und Getreide für die Herstellung von Margarine gelagert / ©Silo 16