25.03.2021

Die Highlights der ersten digitalen Internorga

Volles Programm an drei Tagen auf der ersten digitalen Internorga 2021

15.000 Teilnehmende aus 79 Ländern verfolgten vom 15. bis 17. März die Panels, Talks, Wettbewerbe, Preisverleihungen, Video-Podcasts und Streams der rund 100 Aussteller auf der ersten digitalen Internorga. Die Panels, Vorträge und Wettbewerbe fanden auf drei Live-Stages in Hamburg und Köln statt und wurden parallel in Streams übertragen. Namhafte Speaker aus der Politik, Wirtschaft und Kultur wie Olaf Scholz, Richard David Precht oder Tim Mälzer reflektierten die Bedeutung, Herausforderungen und Zukunftsperspektiven der Branche.

Gastro-Gründerpreis von Online-Publikum gewählt

Am 16. März wurde das Finale des Deutschen Gastro-Gründerpreises 2020 digital nachgeholt. Die letzten fünf Gewinnerkonzepte pitchten um den Hauptpreis und stellten ihre kreativen Projekte vor. Ein Online-Publikum stimmte darüber ab, wer den Hauptgewinn entgegen nehmen durfte. Zu den Finalisten zählten das Restaurant Klinker aus Hamburg, Bananaleaf aus München, Die Fette Beete aus Krefeld, Dr & Dr Middle Eastern Culture and Food Lab aus Berlin und Geeske & der swarte Roelf aus Borkum. Am Ende überzeugten die beiden Gründerinnen von Bananaleaf mit ihren „Sharing is caring“-Konzept das Publikum.

Hamburg Messe und Congress vergab zum zehnten Mal Zukunftspreis

Seit 2011 honoriert die Hamburg Messe und Congress GmbH mit dem Internorga Zukunftspreis innovative und nachhaltige Konzepte im Bereich des Außer-Haus-Markts. Die Preisverleihung 2020 wurde in diesem Jahr nachgeholt und erstmals digital ausgerichtet. Die Experten-Jury unter anderem mit Wissenschaftler Dr. J. Daniel Dahm und Trendforscherin Hanni Rützler kürte Unternehmen aus den Bereichen Nahrungsmittel und Getränke, Technik und Ausstattung sowie Gastronomie und Hotellerie. Die Preisträger 2021 sind Yuu’n Mee fine foods, die Gefässerie und Tress Gastronomie.