Mareike und Meike von hedda hummel

Schlemmen und Schnacken in Boxen

Die Corona-Pandemie schränkt das soziale Leben ein und bedroht einige Existenzen. Aber in dieser Krise entstehen auch kreative Ideen, wie die hedda hummel box. Die mobilen Boxen können gekauft werden und sind als Mietobjekt in Planung. Sie soll als Alternative zu den Trennwänden und Plexiglasscheiben in der Gastronomie dienen.

Die Öffnung der Gastronomie nach dem ersten Lockdown im Mai 2020 erfolgte mit Einhaltung der Hygiene- und Abstandregeln. Folien wurden aufgespannt, Trennwände geschaffen und Desinfektionsspender aufgestellt. Die beiden Designerinnen Meike Gerstenberg und Mareike Göldner wollten kurzfristig mit einer Alternative für die Außengastronomie, Abhilfe von Folien und Trennwänden schaffen: mit der Hedda Hummel Box.

Mareike und Meike, wie seid ihr auf die Idee zu euer hedda hummel box gekommen und was ist euer Ziel damit?
Im Zuge des ersten Lockdowns und der Öffnung der Gastronomie in der warmen Jahreszeit ist uns aufgefallen, dass die Gastronomie die räumlichen Hygienebestimmungen vielfach mit Behilfsmitteln umgesetzt hat wie mit Frischhaltefolie an Dachlatten oder Plexiglasscheiben an Kordeln. Als Gestalterinnen aus dem Veranstaltungswesen, vornehmlich Open Air Festivals und Theater, sind wir über dieses Erscheinungsbild gestolpert. Wir hatten sofort das Bedürfnis etwas zu entwickeln, das nicht nur der Funktion dient, sondern darüber hinaus optisch ansprechend ist. Dabei war uns wichtig, dass eine langfristige Einsatzmöglichkeit gegeben ist und damit als Ausstattungsmodul auch “nach” Corona Verwendung findet. Deswegen war das Ziel: Erlebnischarakter durch minimalistisches Design zu erreichen, die Hygienemaßnahmen nicht zu betonen und Effizienz zu garantieren. Die Effizienz findet sich im einfachen Handling aufgrund der modularen Bauweise wieder.

Wie funktioniert das Konzept?
Die hedda hummel box besteht aus zwei zusammenschiebbaren Elementen, in denen jeweils zwei Personen an einem Klapptisch Platz finden. Für die Mobilität stehen die Elemente auf Transportrollen, die sich einzeln fixieren lassen und damit einen stabilen Stand in jeder Positionierung gewährleisten. Die integrierte Bank bietet eine tiefe Sitzfläche, unter der genügend Platz für Taschen und Mitgebrachtes ist. Ein Teil des Tisches kann hoch geklappt werden, so dass ein unkompliziertes Ein- und Aussteigen möglich ist. Vorhandenes Geschirr kann auf dem fixierten, kleineren Teil abgestellt werden. Die seitlichen Fenster aus Acrylglas werden in verschiedenen Farbgestaltungen angeboten. Sie garantieren den Blick nach außen und sorgen für eine entsprechende Lichtstimmung im Inneren der hedda hummel box. Die Farbwahl der Fenster kann auf die individuell gewünschte Wirkung und jeweilige Nutzung angepasst werden.

Wo ist die Hedda Hummel Box einsetzbar?
Mit der hedda hummel box möchten wir der Gastronomie und der Veranstaltungsbranche die Möglichkeit geben, auch bei Kälte und Nässe Gäste im Außenbereich zu empfangen, ohne dabei auf Heizpilze und andere umweltschädliche Maßnahmen zurückzugreifen. Sie kann im Homeoffice auf dem Balkon oder im Garten wie auch in Großraumbüros genutzt werden. Die flexible und einfache Handhabung steht bei allen Szenarien im Vordergrund. Ob als Paar oder in Gruppen, die temporäre Minibehausung lässt sich als rollbares Element mühelos in verschiedenen Formationen aufstellen und kurzfristig umgestalten. Ähnlich der Funktion von Strandkörben bietet die hedda hummel box Schutz vor Witterung.

 

4_heddahummelbox_Meike_Gerstenberg

Bietet Platz für zwei Personen: Hedda Hummel Box / ©Meike Gerstenberg

johanna-autorenbild

Interview: Johanna Zobel ist immer für ein ausgiebiges Abendessen mit Freunden in gemütlichen Restaurants zu haben. Ein perfekter Abend endet für sie mit einem Absacker in einer typischen Hamburger Eckkneipe.