Folge 16

125 Jahre Hotel Vier Jahreszeiten

Vom Pagen zur Schlüsselfigur des Hauses: Ingo Peters / ©Wolfgang Wilde
Vom Pagen zur Schlüsselfigur des Hauses: Ingo Peters / ©Wolfgang Wilde

Wo man auch hinschaut: Das Hotel Vier Jahreszeiten ist der Inbegriff von Luxus. Hier wird der Prunk, die Hingabe, der Extra-Aufwand zelebriert. Hier werden Träume Wirklichkeit – etwa die des Gründungsdirektors Friedrich Haerlin, der seine Karriere 1876 mittel- und mutterlos als Küchenjunge in einem Bahnhofsrestaurant in Genf begann. Und dessen Höhepunkt 21 Jahre später der Kauf des Grand Hotels am Neuen Jungfernstieg darstellte. Eine ähnliche Laufbahn kann der aktuelle Hoteldirektor vorweisen. Auch Ingo Peters kämpfte sich hoch – vom Pagen zur Schlüsselfigur des Hauses. Was ihn mit dem Haus verbindet, warum er die eigenen Gastronomien in den Fokus stellt und was Luxus mit Freiheit zu tun hat, erklärt der gebürtige Hamburger in dieser Folge. 

Das imposante. Hotel Vier Jahreszeiten an der Binnenalster / ©Gerrit Meier
Das imposante. Hotel Vier Jahreszeiten an der Binnenalster / ©Gerrit Meier
Vom Balkon hat man den perfekten Blick / ©Guido Leifhelm
Vom Balkon hat man den perfekten Blick / ©Guido Leifhelm
Das REstaurant NIKKEI NINE im Hotel Vier Jahreszeiten / ©Guido Leifhelm
Das REstaurant NIKKEI NINE im Hotel Vier Jahreszeiten / ©Guido Leifhelm

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner